Marktcafé | Domplatz 6-7 · 48143 Münster Mo – Fr 9 bis 1 | Sa 8 bis 1 | So 10 bis 21 Uhr 0251 – 48 42 300
 

Marktcafé in Münster

Namenspatron des MARKTCAFÉS ist Münsters großer Wochenmarkt

… der das ganze Jahr über am Mittwoch und Samstag Käufer und Schaulustige anlockt. Wie von Geisterhand entsteht an diesen Markttagen in der Nacht und den frühen Morgenstunden eine kleine Einkaufsstadt mit über 160 Händlern, die um die Gunst der Käufer wetteifern.

Für Frühaufsteher beginnt der Markt um 7:00 Uhr und endet jeweils um 14:30 Uhr, um allen Besuchern genügend Zeit zum Aussuchen und Handeln zu geben. Das Angebot umfasst alles, was sich der Einkaufszettel wünscht, von „A“, wie Aubergine, bis „Z“, wie Zander.
Alter-Markt
Qualität und Frische sind oberstes Gebot um vor den Käufern bestehen zu können. Zu denen gehört auch das MARKTCAFÉ, das viele frische Produkte direkt von den Markthändlern bezieht.

Wo sich heute am Domplatz das MARKTCAFÉ befindet, stand bis kurz vor Kriegsende das imposante Gebäude der Kaiserlichen Post. Mit schweren Bombenangriffen auf Münster 1944 wurde der größte Teil der historischen Innenstadt zerstört — auch das alte Postgebäude.
Alte-Post
Nach dem modernen Wiederaufbau an gleicher Stelle in der 50er Jahren residierte hier die Deutsche Bundespost. 1996 war es dann soweit: Die Post verkleinerte die Betriebsräume und der Rat der Stadt Münster genehmigte die Nutzung der freien Fläche als Café. Nach langem Umbau wurde das MARKTCAFÉ endlich am 27.05.1997 im Beisein von Frau Oberbürgermeisterin Marion Tüns feierlich eröffnet.

P.S. Unsere Pariser Zinntheke stand bis 1996 in Paris St Denis und Clichy, an dieser Theke (ca 1930 gebaut)standen laut Gästebuch des alten Wirtes schon E. Hemmingway, A. Miller, Jean Gabin und viele andere und wann Sie?